Posts tagged welle machen

(via dinge)

(via dinge)

(via dinge)

Und wieder einmal: Herzlichen Dank an meinen 9gag-Korrespondenten.

Und wieder einmal: Herzlichen Dank an meinen 9gag-Korrespondenten.

"gibt kein ende" (Danke Herr G. Wie wahr.)
(via anotherwenoki)

"gibt kein ende" (Danke Herr G. Wie wahr.)

(via anotherwenoki)

Danke für den Tip!
(via 9gag)

Danke für den Tip!

(via 9gag)

"At home he feels like a tourist…"
Mal wieder. Geburtstag und “Junggesellenabschied” standen auf dem Programm. Deutschland abfeiernde Mitbewohner und ein leerer Kühlschrank erleichterten die Entscheidung frühzeitig - heißt schon Mitte der Woche - loszufahren ungemein.
So wurde schließlich konsequent die “Idiotie des Landlebens” genossen. Inklusive Erdbeeren pflücken und Dreck schippen. Der deutschen Nationalmannschaft konnte man in der Abgeschiedenheit ganz entspannt beim Verlieren zuschauen und Essen gab es auch zur Genüge.
Am Wochenende ließ sich dann der Besuch eines weithin bekannten Stadtteilfestes nicht vermeiden. Am frühen Freitagabend gab es noch mal Extremismusforschung aus der Nähe zu betrachten: Ein Vortrag am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung. Vorgestellt wurde eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen NPD-Wahlergebnissen und rechtsextremen Gewalttaten untersuchen sollte. Die Datenbasis bestand nahezu ausschließlich aus Polizei- und Prozessakten, was recht gut zu der Tatsache passte, dass der Auftraggeber für die Studie das BKA war. Die wenig überraschende Quintessenz wurde dann in einem unglaublich hässlichen Flussdiagramm auf den Punkt gebracht: NPD-Erfolg führt zu Medienberichterstattung führt zu linker Gewalt führt zu rechter Gegengewalt.
Alle Dummheiten, die da verzapft wurden, sollen hier nicht aufgeführt werden. Es lässt allerdings schon tief blicken, dass dem Referenten, mit Kritik konfrontiert, lediglich einfiel auf Christian Pfeiffer zu verweisen, gepaart mit dem Hinweis, dass dieser noch viel, viel unwissenschaftlicher arbeiten würde (sinngemäß). Erfrischend war dann noch im Anschluss eine recht umfangreiche Kritik an der Studie, vorgebracht von einer jungen Frau, deren Stimme mir irgendwie bekannt vorkam. Dem Referenten blieb nicht viel mehr übrig, als das Gesagte zu relativieren und darauf hinzuweisen, dass es halt keine besseren Daten gäbe, als die verwendeten Polizeiakten.
Anschließend und tags darauf, wie gesagt Besuch des Stadt- und Volksfestes. Im Zuge dessen entstand auch das obige Bild. Bis auf ein recht amüsantes Zusammentreffen mit Bohemians Praha-Anhängern dann auch eher das Übliche. Auf dem Heimweg wurde wenigstens noch mal etwas für die Flaggen-Statistik getan. Mittwoch könnte der schwarz-rot-goldene Taumel vorbei sein. Daumendrücken für Dejan, Kevin-Prince und ihre jeweiligen Mannschaften!

"At home he feels like a tourist…"

Mal wieder. Geburtstag und “Junggesellenabschied” standen auf dem Programm. Deutschland abfeiernde Mitbewohner und ein leerer Kühlschrank erleichterten die Entscheidung frühzeitig - heißt schon Mitte der Woche - loszufahren ungemein.

So wurde schließlich konsequent die “Idiotie des Landlebens” genossen. Inklusive Erdbeeren pflücken und Dreck schippen. Der deutschen Nationalmannschaft konnte man in der Abgeschiedenheit ganz entspannt beim Verlieren zuschauen und Essen gab es auch zur Genüge.

Am Wochenende ließ sich dann der Besuch eines weithin bekannten Stadtteilfestes nicht vermeiden. Am frühen Freitagabend gab es noch mal Extremismusforschung aus der Nähe zu betrachten: Ein Vortrag am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung. Vorgestellt wurde eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen NPD-Wahlergebnissen und rechtsextremen Gewalttaten untersuchen sollte. Die Datenbasis bestand nahezu ausschließlich aus Polizei- und Prozessakten, was recht gut zu der Tatsache passte, dass der Auftraggeber für die Studie das BKA war. Die wenig überraschende Quintessenz wurde dann in einem unglaublich hässlichen Flussdiagramm auf den Punkt gebracht: NPD-Erfolg führt zu Medienberichterstattung führt zu linker Gewalt führt zu rechter Gegengewalt.

Alle Dummheiten, die da verzapft wurden, sollen hier nicht aufgeführt werden. Es lässt allerdings schon tief blicken, dass dem Referenten, mit Kritik konfrontiert, lediglich einfiel auf Christian Pfeiffer zu verweisen, gepaart mit dem Hinweis, dass dieser noch viel, viel unwissenschaftlicher arbeiten würde (sinngemäß). Erfrischend war dann noch im Anschluss eine recht umfangreiche Kritik an der Studie, vorgebracht von einer jungen Frau, deren Stimme mir irgendwie bekannt vorkam. Dem Referenten blieb nicht viel mehr übrig, als das Gesagte zu relativieren und darauf hinzuweisen, dass es halt keine besseren Daten gäbe, als die verwendeten Polizeiakten.

Anschließend und tags darauf, wie gesagt Besuch des Stadt- und Volksfestes. Im Zuge dessen entstand auch das obige Bild. Bis auf ein recht amüsantes Zusammentreffen mit Bohemians Praha-Anhängern dann auch eher das Übliche. Auf dem Heimweg wurde wenigstens noch mal etwas für die Flaggen-Statistik getan. Mittwoch könnte der schwarz-rot-goldene Taumel vorbei sein. Daumendrücken für Dejan, Kevin-Prince und ihre jeweiligen Mannschaften!

The Great Wave off Louisiana. Danke R.
(via 9gag)

The Great Wave off Louisiana. Danke R.

(via 9gag)

herr g., danke fuer den tip!
(via 9gag)

herr g., danke fuer den tip!

(via 9gag)

"Was tut allen Dresdnern gut? Bomber Harris und die Flut!"
Und schon wieder diese Welle.
(via edsminorplace)

"Was tut allen Dresdnern gut? Bomber Harris und die Flut!"

Und schon wieder diese Welle.

(via edsminorplace)